Massage, Massagen, Entspannungstechiken, Kinaesthetics
Massage, Massagen, Entspannungstechiken, Kinästhetics
Autogenes Training

Gelassen und sicher im Stress

Ein Programm zur konzentrativen Selbstentspannung

Autogenes Training, kurz  AT genannt, ist ein Verfahren zur körperlichen und geistigen Selbstentspannung und beruht auf der Autosuggestion. Diese Entspannungstechnik wurde vom Berliner Psychiater Prof. Johannes Heinrich Schultz aus der Hypnose entwickelt, 1927 erstmals vorgestellt und 1932 in seinem Buch „das autogene Training“ publiziert. Diese Entspannungsmethode ist in vielen wissenschaftlichen Arbeiten überprüft worden und hat sich im Rahmen der Gesundheitsvorsorge und bei der Hilfe zur Symptom- und Krankheitsbewältigung bewährt. Mit Hilfe formelhafter Vorsatzbildungen werden über das vegetative Nervensystem gezielt willentliche Entspannungsimpulse gesendet, diese wirken sich positiv entspannend auf das Kreislauf-, Muskel-, und Organsystem aus.
Die Fähigkeit zur positiven Selbstbeeinflussung und Selbstentspannung besitzt jeder Mensch und kann diese gezielt, durch 7 Übungen in 6 Übungsstufen, erlernen.

Selbsttest

Testen Sie Ihr vegetatives Nervensystem und die daraus resultierende Reaktion
Stellen Sie sich eine schöne, gelbe Zitrone vor. Diese liegt vor Ihnen auf dem Tisch und sie schneiden die Zitrone in 2 gleichgroße Hälften. Der Saft der Zitrone läuft entlang der Schnittflächen und der säuerlich frische Duft durchströmt den Raum. Sie nehmen eine Hälfte der Zitrone in die Hand und drücken den Saft aus ihr heraus.
Spätestens jetzt sollte Ihnen der Speichel im Mund zusammenlaufen. Sie besitzen die Fähigkeit zur Autosuggestion. Diese können Sie gezielt zur positiven Beeinflussung Ihrer  Gesundheit durch leicht zu erlernende Formeln des Autogenen Trainings einsetzen.

Kursausschreibung

In einer kleinen Gruppe von 3 bis 5 Personen (auch Einzeltraining möglich) werden die Grundlagen des Autogenen Trainings vermittelt. Mit einfach zu erlernenden Formeln wird ein Zustand von tiefer Ruhe, muskulärer Entspannung und Gelassenheit eingeübt. Bei regelmäßiger selbständiger Anwendung des Autogenen Trainings entfaltet sich sein positiver Einfluss auf Körper, Geist und Seele. Das Autogene Training verbessert  die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, psychovegetative Beschwerden wie z.B. Schlafstörungen und Schmerzzustände werden gelindert, stressbedingte psychosomatische Erkrankungen in ihrem Verlauf günstig beeinflusst und Ängste abgebaut.
Der Kurs findet an 6 Terminen, jeweils 1 Stunde pro Woche, statt. Der Ruheraum ist sowohl mit Liegen, Stühlen und Decken ausgestattet, so dass Sie dort eine für sich bequeme Position einnehmen können. Dieser Entspannungskurs Nr.: AT 01 beinhaltet eine Rückenmassage Ihrer Wahl (siehe auch unter Massagen), die nach dem Kurs oder zu einem von Ihnen gewünschten Termin stattfindet.
Kursdaten sind unter Aktuelles zu finden oder werden kurzfristig bei 2 Anmeldungen ausgeschrieben. Bei Interesse können Sie sich sofort unter Kursanmeldung anmelden oder  weitere Auskünfte telefonisch bei mir einholen.
Ihre Bereitschaft, etwas Neues zu lernen, um Ihre Gesundheit zu fördern ist alles, was Sie für diesen Kurs benötigen.
 
     
_________________________________________________________________


Progressive Muskelrelaxation

Gelassen und sicher im Stress
Ein Programm zur Muskelentspannung

Progressive Muskelrelaxation, kurz  PMR, oder Progressives Entspannungstraining,
kurz PE, genannt, ist ein Verfahren, das bei den willkürlichen Muskeln ansetzt. Die An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen führen zur Entspannung des ganzen Körpers und bei ganzheitlicher Ausrichtung des Trainings zur Entspannung im ganzen Menschen. Diese Entspannungstechnik wurde vom Arzt und Physiologen Edmund Jacobson 1928 entwickelt. Er stellte fest, dass die Anspannung der Muskulatur häufig mit Unruhe, Angst und psychischer Spannung einhergehen. Die Wechselwirkungen psychischer Befindlichkeit und muskulärer Spannung waren die Grundlagen seines systematischen Muskelentspannungstrainings. Erstmals im Jahr 1929 publizierte er diese Methode in seinem Buch „Progressive Relaxation“. Als eigenständiges Verfahren ist es aus Erfahrung leichter als das Autogene Training oder Yoga zu erlernen, da die willkürlichen Muskeln als Ausgangspunkt für die Gesamtentspannung gewählt werden. Hierbei handelt es sich um die Muskeln im Körper, die willkürlich, d. h. willentlich, bewusst, aktiv angespannt und entspannt werden können. Mit gezieltem An- und Entspannen des Muskelsystems erreichen wir auch eine nervliche und ganzheitliche Entspannung. Kontrollierte Studien belegen eine Wirksamkeit bei Krankheitsbildern, bei denen Anspannung oder Angst eine Rolle spielen. Insbesondere für zahlreiche Schmerzzustände kommt es zu einer Abnahme der sympathischen und zur Steigerung der parasympatischen Aktivitäten des Nervensystems, wodurch Muskeltonus, Herzfrequenz, Atemfrequenz, Blutdruck und Hautleitfähigkeit gesenkt werden und die Durchblutung der Gefäße gesteigert werden. Emotional kann es zu angenehm erlebten Ausgeglichenheit und Harmonie führen.

Selbsttest

Setzen Sie sich entspannt in einen Sessel und nehmen Sie Ihre Nacken- und Schultermuskulatur mal ganz bewusst war. Drehen Sie den Kopf ein wenig nach rechts und links und nicken sie mit dem Kopf. Welche Stresssituationen sind Ihnen in den letzten Tagen begegnet und wie zufriedenstellend haben sie diese gemeistert oder welche Mittel haben sie zur Bewältigung eingesetzt? Überdenken Sie neu Ihr Gesundheitsverhalten und bewegen Sie nochmals den Kopf in der bekannten Weise. Sind Sie im Schulter-Nacken-Bereich locker und haben Sie die Stresssituation im Nachhinein als positiv erlebt? 
 
Kursausschreibung

In einer kleinen Gruppe von 3 bis 5 Personen (auch Einzeltraining möglich)  werden die Grundlagen der Progressiven Muskelentspannung vermittelt. Durch systematisches und kurzes (5-7Sek.) Anspannen bestimmter Muskelgruppen lösen wir einen physiologischen Reflex aus. Die angespannten Muskelfasern wollen sich nach der Anspannung möglichst weit und lange ausdehnen und entspannen sich nun mehr als vor der gezielten Anspannung. Wir erreichen Entspannung durch vorausgehende Anspannung. Durch das Training wird eine stufenweise fortschreitende Entspannungsreaktion erzeugt. Die Wirkung der progressiven Muskelentspannung beruht auf der Wechselbeziehung zwischen psychischer und muskulärer Spannung, d.h. körperliche Entspannung führt zu psychischer Entspannung und umgekehrt. Mit einfachen Übungen wird ein Zustand von tiefer Ruhe, muskulärer Entspannung und Gelassenheit eingeübt. Bei regelmäßiger selbständiger Anwendung der Progressiven Muskelentspannung entfaltet sich ein positiver Einfluss auf Körper, Geist und Seele.
Der Kurs findet an 6 Terminen, jeweils 1 Stunde pro Woche, statt. Der Ruheraum ist sowohl mit Liegen, Stühlen und Decken ausgestattet, so dass Sie dort eine für sich bequeme Position einnehmen können. Dieser Entspannungskurs Nr.: PM 02 beinhaltet eine Rückenmassage Ihrer Wahl (siehe auch unter Massagen), die nach dem Kurs oder zu einem von Ihnen gewünschten Termin stattfindet.
Kursdaten sind unter Aktuelles zu finden oder werden kurzfristig bei 2 Anmeldungen ausgeschrieben. Bei Interesse können Sie sich sofort bei Kursanmeldung anmelden oder weitere Auskünfte telefonisch bei mir einholen.
Ihre Bereitschaft, etwas Neues zu lernen, um Ihre Gesundheit zu fördern ist alles, was Sie für diesen Kurs benötigen.
Entspannungstechniken
Design by: